Wohin mit dem Parfum?

Wohin mit dem Parfum?

Jeder Parfumliebhaber hat vermutlich seine Lieblingsstellen, auf die er sein Parfum aufträgt. Doch sind das auch die Stellen, die den Duft am besten entfalten und zur Geltung kommen lassen?

Generell kann man sagen, dass Parfum am besten auf der Haut zur Geltung kommt. Durch Hautkontakt und Körperwärme entfaltet es den für jedes Parfum charakteristischen Duft, der sich mit dem individuellen Geruch des Trägers vermischt und so eine einzigartige Duftkreation darstellt. Idealerweise wird das Parfum dort aufgetragen, wo der Puls fühlbar ist. An der Schläfe, am Hals, im Nackenbereich, in den Kniekehlen, zwischen den Brüsten, am Bauchnabel, an der Hüfte, an den Fußknöcheln, auf den Innenseiten der Handgelenke und hinter dem Ohrläppchen kann der Duft eines jeden Parfums sich am besten entfalten und den Träger oder die Trägerin in eine dezente Duftwolke hüllen. Wer gerne seine Haare parfümiert, sprüht bei langen Haaren vorzugsweise die Spitzen an. Bei Kurzhaarschnitten kommt das Parfum am Haaransatz ideal zur Geltung.

Auch Kleidung wird gerne parfümiert, jedoch muss man hierbei einige Dinge beachten. Zum einen sollte man darauf achten, dass auf einem Kleidungsstück nicht mehrere Parfums zum Einsatz kommen. Dies könnte nämlich zu einem ungewollten Mischduft führen, der nicht immer wohlriechend ist. Natürliche Stoffe bringen den Duft eines Parfums gut zur Geltung, wohingegen synthetische Kleidungsstoffe den Geruch anders aufnehmen und oftmals extremer und kurzweiliger wiedergeben. Seide sollte generell nicht eingesprüht werden, da sofort Flecken entstehen, die sich nicht wieder raus waschen lassen. Wenn man Kleidung parfümiert, sollte man zudem einen gewissen Sprühabstand einhalten. 10 cm haben sich hierbei als ideal erwiesen.