So lieblich wie das Internet - White Noise von Roads

So lieblich wie das Internet – White Noise von Roads

Danielle Ryan, als Roads-Gründerin bekannt, hat einen neuen Duft präsentiert. Ihr erster Internet-Duft heißt „White Noise“. Die Designerin ist die Enkelin des Gründers von Ryanair und hat 2014 für die Linie Roads bereits mehrere Düfte lanciert.

Auffallend und gleichzeitig zeitlos

Danielle Ryan blickt auf den polierten Mahagonitisch. Darauf steht ihr neues Parfüm „White Noise“. Der neu lancierte Duft befindet sich in einer minimalistischen Glasflasche, der weiße Verschluss ist ein Magnet. So sieht ein Internet-Parfum aus. Der digitale Lifestyle fasziniert die Designerin. Sie sieht darin eine Art aktive Ruhe. Obwohl es still ist, weiß man, dass die Gadgets auf Standby stehen. Sie lächelt und man spürt sofort, dass ihr dieses Projekt sehr am Herzen liegt.

Warum aber wird „White Noise“ als Internet-Parfüm bezeichnet?

Die Designerin erklärt es dadurch, dass sie sich vom digitalen Lifestyle hat inspirieren lassen. Diese Technologie begleitet uns mittlerweile ständig, ist immer präsent und ermöglicht uns den Zutritt in alle Themen. Ein besonders deutliches aber auch unbedingt lautloses Phänomen. Die Modeschöpferin ist davon absolut fasziniert. Was aber muss man sich unter einem „Duft nach digitalem Lifestyle“ vorstellen?

„White Noise“ versprüht Ruhe und präsentiert gleichzeitig eine spürbare Aktivität. So wie digitaler Schnee, erklärt Ryan. Dieser Duft ist clean. Er ist modern und unserer Zeitalter angepasst. Die quirligen Noten kommen von grünem Apfel und einem Hauch Zitrone. Den ruhenden Pol der Duftnote bilden dann Veilchenblätter und angenehm duftendes Sandelholz.

Zur Kollektion Roads gehen weitere zehn Düfte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. „Bitter End“, soll an Irlands Westküste erinnern. „Cloud 9“ ist zart und inspiriert durch saubere Luft und frische, warme Milch. Ganz anders dagegen ist „Supernova“. Dieser Duft sagt uns: Hallo, ich bin da – hellwach und zu allem bereit. Wer sich gerne an die 50er Jahre erinnert, der kommt an „Graduate 1954“ nicht vorbei. Die Auswahl der Düfte bietet für jeden Geschmack das Passende. Auch ein orientalischer Duft darf daher nicht fehlen. Diesen findet man unter der Bezeichnung „Harmattan“. Die weiteren Duftnoten heißen „Lights“, „Clockwork“, „This Weekend“ und „Neon“. Die Namen sagen genau das aus, was der Duft dann auch bietet.